Infos / Anträge / Anfragen aus dem BA 24 (Feldmoching / Hasenbergl)

(nach Antragstellungsdatum geordnet)

(11/2017) Unverzüglicher  Beginn der Renovierungsarbeiten Schwimmhalle und Turnhalle Toni-Pfülf-Schule

Antrag

Das Referat für Bildung und Sport veranlasst den sofortigen Beginn der Bauarbeiten an der Turnhalle und Schwimmhalle der Toni-Pfülf-Schule. 

Die Schulleitung der GS Toni Pfülf schreibt auf Anfrage von REGSAM:„Das Schwimmbad soll mit der Großsanierung der Schule gemacht werden. Die Stadt wollte damit Ostern 2017 beginnen - bis heute ist noch nichts geschehen. Angeblich fängt die Sanierung im September (2017) an und dauert bis Ende 2019 oder noch länger.“

Auf Seite 232 in der Schulbauoffensive 2013-2030 ist zu lesen: “Die Schwimmhallensanierung an der Toni-Pfulf-Strase ist bereits Gegenstand des 1. Schulbauprogrammes und damit in Ausfuhrung.“

Aktuell steht lediglich der Bauzaun. Ein Termin über den Beginn der Sanierungsarbeiten ist nicht bekannt, bestätigt auch der Elternbeirat der Schule. Anfang November 2017


Begründung

Bisher gibt es keinen Termin, an dem die Bauarbeiten an der Schwimm- und Turnhalle der Toni-Pfülf-Schule beginnen sollen. In den MIPs 2014-2018, 2015-2019 und 2016-2020 taucht beides nicht auf.

In der Schulbauoffensive 2013-2030 ist auf Seite 171 zu lesen: „In der Sanierung befinden sich derzeit bzw. demnachst folgende Bader:…- Toni-Pfulf-Strase 30 (größere Sanierung des gesamten Sportbereiches)….

Weiter liest man auf S. 174: „..wonach die Planungen und die Finanzierung für die Sanierung der Sportbereiche der GS/MS Toni-Pfülf-Straße bereits über das 1. Schulbauprogramm gesichert sind.“

Auf S. 231 wird berichtet:“ Der Bezirksausschuss des 24. Stadtbezirkes…bat jedoch

ergänzend, um baldige Umsetzung - der Schwimmhallensanierung in der Toni-Pfulf-Straße.“


Mit Schuljahresbeginn 2017/2018 sind alle Veranstaltungen der Sportvereine aus der Turnhalle der Schule in umliegende Sporthallen verlegt worden. Deshalb wurde damit gerechnet, dass mit dem Bau unverzüglich begonnen würde. 


Stefan Hintsche, Hans Kübler, Christine Lissner, Birgit Trautner

Nach oben

(08/2017) Direkte Radverbindung zwischen Lerchenauer See, Fasaneriesee undFeldmochinger See

Antrag

Die Bürgerversammlung des Stadtbezirkes 24 Feldmoching-Hasenbergl hat am 30.03.2017 beschlossen, eine direkte Radverbindung zwischen dem Lerchenauer See, dem Fasaneriesee und dem Feldmochinger See herzustellen.

Zur Realisierung des Abschnittes zwischen dem Lerchenauer See und dem
Fasaneriesee wird jedes der beiden Schilder „Sonderweg Fußgänger“ östlich und westlich der Bahnunterführung an der Toni-Pfülf-Str. ergänzt mit dem zusätzlichen Schild „Fahrradfahrer frei“.



Auf diese Weise kann preiswert der Lückenschluss erfolgen zwischen der Max-Wönner-Str. und dem asphaltierten Weg, der unmittelbar südlich des Fasaneriesees entlang führt. Bereits 2012 hatte der BA24  beschlossen, diesen für Fußgänger und Radfahrer freizugeben.

Der BA wird gebeten, dem Antrag zuzustimmen.

Begründung: 

Durch die Ergänzung der beiden bestehenden Verkehrsschilder wird eine bisher noch fehlende Ost-Westverbindung des Münchener Radverkehrsnetzes in unserem Stadtbezirk geschaffen, indem die bestehende Lücke an der Unterführung Toni-Pfülf-Str. geschlossen wird. Auf der Bürgerversammlung wurde die Radwegverbindung zwischen den drei Seen in 24.Stadtbezirk gefordert. 

In seiner Sitzung im Oktober 2012 hat der BA24 beschlossen, den asphaltierten Weg, der unmittelbar südlich des Fasaneriesees entlang führt für den Radverkehr frei zu geben.

Als Ergebnis einer anschließenden Begehung mit dem KVR wurde in der Unterführung auf der Ostseite eine Bake aufgestellt.



Diese hat die Funktion hat, den Fuß- und Radverkehr zu leiten, so dass es zu keinen Kollisionen kommt. Leider wurde es unterlassen, die beiden Verkehrsschilder östlich und westlich der Unterführung zu ergänzen

Auf diese Weise kann der Radverkehr gefördert werden. Gleichzeitig wird die Verkehrssituation am Bahnübergang Fasanerie entspannt, weil ein Teil des Radverkehrs über die o.g. Route am See abfließen kann.  

Stefan Hintsche, Hans Kübler, Christine Lissner, Birgit Trautner

Nach oben

Sonntag, 24. Februar 2019
http://www.gruene-muenchen-nord.de/bezirks-ausschuss/infos-antraege-ba24/